Waschmaschine reinigen: Darauf sollten Sie unbedingt achten

Wenn Ihre Wäsche auch nach dem Waschen noch nicht richtig sauber und frisch ist oder ihnen bereits beim Öffnen der Maschine ein muffiger Gestank entgegenkommt, sollten sie eine gründliche Reinigung ihrer Waschmaschine durchführen. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel worauf Sie achten sollten, welche Mittel sich für die Reinigung der Waschmaschine eignen und warum sie die Waschmaschine überhaupt reinigen müssen.

Warum muss die Waschmaschine überhaupt gereinigt werden?

In nahezu jedem Haushalt befindet sich die Waschmine im Dauereinsatz. In der Regel bleiben bei jedem Waschgang Reste vom Waschmittel und Weichspüler aufgrund einer Überdosierung in der Maschine zurück. Und damit nicht genug: Auch Fussel und Haare sammeln sich mit der Zeit in der Maschine an. Zusammen mit der Feuchtigkeit, die nach dem Waschen in der Maschine zurückbleibt, ist dies ein idealer Nährboden für Keime, Bakterien und Schimmel.

Dazu kommt: Wäsche wird immer öfter bei niedrigen Temperaturen oder im Energiesparprogramm gewaschen, um Wasser und Energie zu sparen. Das Problem ist, dass die Ablagerungen in der Maschine bei den geringen Temperaturen nicht richtig lösen und nicht abtransportiert werden können. Die Folge: Die Bildung von Bakterien und Schimmel wird noch mal verstärkt und der Geruch, der aus der Maschine strömt, wird immer unangenehmer.

Das Flusensieb der Waschmaschine reinigen

Ein erster und regelmäßiger Ansatzpunkt bei der Reinigung der Waschmaschine, ist das Flusensieb. Dieses sollte in der Regel einmal im Monat gründlich gereinigt werden. Die Reinigung ist dabei nicht sonderlich kompliziert.

Alles was Sie für die Reinigung benötigen, ist in Handtuch, eine flache Schale und eine Bürste.

  1. Öffnen Sie als Erstes die kleine Klappe, hinter der sich das Flusensieb befindet. In der Regel befindet sich diese Klappe bei den meisten Waschmaschinen auf der Vorderseite unten rechts oder unten links.
  2. Legen Sie als die flache Schale oder das Handtuch unter, um das im folgenden Schritt auslaufende Wasser aufzufangen. Aber keine Sorge: Es ist nicht viel.
  3. Je nach Maschine, schrauben bzw. ziehen Sie das Flusensieb heraus und lassen Sie das Restwasser ablaufen.
  4. Reinigen Sie das Flusensieb gründlich unter fließendem Wasser mit der Bürste.
  5. Vergessen Sie nicht das Fach des Flusensiebes und reinigen Sie es ebenfalls mit Bürste und dem Handtuch.
  6. Setzen Sie alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen und schließen Sie die Klappe.

Waschmittelfach der Waschmaschine reinigen

Neben dem Flusensieb ist das Waschmittelfach die nächste Komponente, die Sie ebenfalls einmal im Monat gründlich reinigen sollten. Entfernen Sie dazu das Waschmittelfach aus der Maschine und entfernen Sie im ersten Schritt alle sichtbaren Waschmittelrückstände mit der Bürste oder einem feuchten Tuch.

Um nun auch die nicht sichtbaren Rückstände zu entfernen, solltest du das Waschmittelfach für eine halbe Stunde in einen Eimer mit heißem Wasser und einem halben Liter Essig. Die Schublade sollte dabei komplett mit Wasser bedeckt sein. Im Anschluss alles Abspülen und mit einem Tuch trocken wischen.

Als Alternative zum Essig können Sie auch unseren WunderRein Allesreiniger nutzen. Einfach etwas WunderRein im Wasser auflösen, einwirken lassen und anschließend mit einem Tuch sauber wischen. D12. Vorteil gegenüber der Essigvariante: Der Keller bzw. das Bad riecht deutlich weniger nach Essig 😉

Waschmaschine reinigen: So wird die Maschine wieder sauber

Neben dem Flusensieb und dem Waschmittelfach gibt es aber noch mehr an der Waschmaschine zu reinigen. Auch dies sollte idealerweise einmal im Monat stattfinden, um gröbere Verschmutzungen bereits im Vorfeld zu vermeiden.

Als Erstes sollten Sie mit einem Tuch die Gummidichtung an der Tür der Waschmaschine säubern. Oft sammelt sich hier innerhalb der Dichtung auch Wasser. Nehmen Sie zu diesem Zweck ein trockenes Tuch und entfernen Sie als erstes sämtliches Wasser innerhalb der Dichtung. Im nächsten Schritt nehmen Sie etwas von unserem WunderRein Allesreiniger und geben es auf ein sauberes Tuch. Säubern Sie die Gummidichtung gründlich und wischen Sie anschließend mit einem feuchten Lappen noch einmal nach.

Nun bleibt nur noch die Trommel der Waschmaschine übrig. Ein einfaches und sehr effektives Mittel um die Waschtrommel zu reinigen sind Geschirrspültabs. Geben Sie einfach einen Tab direkt in die Trommel und starten Sie die Waschmaschine ohne Wäsche auf höchster Temperatur (idealerweise bei 90 Grad). Der Geschirrspültab reinigt dabei nicht nur die Trommel, er übernimmt auch das Entkalken der Maschine. Das heiße Wasser sorgt dabei in Kombination mit dem Tab für ein Abtöten der Keime, sodass ihre Maschine anschließend wieder strahlend rein sein sollte.

So beugen Sie starken Verschmutzungen in der Waschmaschine vor

Am besten planen Sie die Reinigung der Waschmaschine fest in Ihren Putzplan im Monat ein. Dennoch können Sie mit einigen Tipps auch zwischendurch dafür sorgen, dass sich keine größeren Verschmutzungen in der Maschine bilden.

  1. Lassen Sie nach dem Waschen die Tür und das Waschmittelfach ein Stück offen. So kann die restliche Feuchtigkeit besser trocknen und die minimieren die Gefahr der Schimmelbildung.
  2. Dosieren Sie Waschmittel und Weichspüler richtig. Nur so können Sie Ablagerungen im Fach und ihrer Maschine verhindern. Nutzen Sie im besten Fall eine Dosierhilfe.
  3. Waschen Sie regelmäßig bei mindestens 60 Grad, um sich bildende Keime und Bakterien abzutöten.
  4. Geben Sie regelmäßig etwas Waschsoda oder etwas von unserem WunderRein Allesreiniger mit zum Waschmittel. Ihre Wäsche und Ihre Waschmaschine werden es ihnen danken.