Flecken an den Wänden reinigen – so funktioniert es richtig und effektiv!

Saubere Wände und frisch tapezierte Wände verschaffen einem Raum eine angenehme Atmosphäre. Jedoch können Umwelteinflüsse, intensive Nutzung von Wohnräumen oder auch ein Haushalt mit Kindern und Haustieren unschöne Flecken und Abnutzungsspuren an den Wänden hinterlassen.

 

Wir zeigen dir Tipps und Tricks, wie du ganz ohne Malerarbeiten deine Wände wieder frisch und sauber bekommst.

  1. Wände – Check:

Überprüfen vor der Reinigung aus welcher Beschichtung deine Wand ist. So kannst du die optimale Reinigungsmaßnahme für deine Wand bestimmen.

  1. Testen:

Vorab die Reinigung an einer unsichtbaren Stelle der Wand, zum Beispiel hinter einem Möbelstück testen, wie die Farbe auf die Behandlung mit dem Zauberradierer reagiert. Anschließend die schwarzen Striche oder Flecken vorsichtig mit dem leicht angefeuchteten Radierer bearbeiten.

  1. Gestrichene Wände:

Gestrichene Wände, die vorher mit Lackfarbe bemalt wurden, sind besonders leicht zu säubern. Bei leichten Verschmutzungen einfach 1 EL WunderRein auf 10L Wasser vermengen und die Flecken mit einem Microfasertuch bearbeiten. Unser Tipp: Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen, sollte man die Wischbewegungen von oben nach unten durchführen. So verhindert man, dass unschöne Wassernasen das Ergebnis beeinträchtigen.

  1. Hartnäckige Flecken:

Dazu einfach etwas von der Wunderrein-Paste pur auf die weiße Seite des Zauberradierers geben und direkt auf den Fleck auftragen. Nun den Fleck einfach wegradieren.

  1. Tapeten-Wände:

Verschmutze Tapeten sind leider etwas schwieriger zu reinigen. Zunächst lose Verschmutzungen und Staub mit einem Besen entfernen. Danach wieder die WunderRein-Wassermischung verwenden und sanft mit dem Microfasertuch die Verschmutzung wegwischen. Zum Trocknen eignet sich hier auch eine Küchenrolle. Die Reinigung am besten systematisch von oben nach unten vornehmen, damit das Ergebnis einheitlich aussieht.

  1. Fettflecken an Wänden:

Eine erbsengroße Menge WunderRein in die nachhaltige Sprühflasche drücken und mit Wasser vermengen. Nun die Mischung auf die Flecken aufsprühen und etwa 10 Minuten warten, danach abwischen und trocknen.

  1. Wandverschmutzungen durch Stifte:

Kreative Kinder verewigen sich gerne auch an den Wänden. Auch hier hilft unser Allesreiniger. Einfach direkt und pur auf den Zauberradierer auftragen und mit der weißen Seite die Kunstwerke wegradieren.

  1. Markierungsspuren von Haustieren:

Haushalte mit Katzen und Hunden kennen es, die Ecken der Räume werden vor allem von Katzen sehr gerne verwendet, um markiert zu werden. Dabei reiben sich die Fellnasen gerne an der gleichen Stelle der Wand, wobei unschöne Verfärbungen entstehen können. Oder man hat durch Spielereien die dreckigen Pfötchen der geliebten Haustiere an den Wänden kleben. Auch hier verwenden wir WunderRein einfach pur mit dem Zauberradierer. Durch die schonende und biologisch abbaubare Formel von WunderRein ist unser Allesreiniger völlig unbedenklich für Haushalte mit Haustieren.