Ceranfeld reinigen: So glänzt das Kochfeld wie neu

Ceranfelder gehören inzwischen seit vielen Jahren quasi zum Standard, wenn es um die Wahl von Kochfeldern geht. Sie sind robust, haben gute Wärmeleiteigenschaften und machen auch optisch eine gute Figur – zumindest solange die Oberfläche sauber und gut gepflegt ist. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel zeigen, wie Sie ihr Ceranfeld vor unliebsamen Kratzern schützen und angebrannte Essensreste, Fettspritzer und Kalkablagerungen problemlos entfernen können.

Wichtige Hinweise für die Reinigung Ihres Ceranfeldes

Bevor wir ans Eingemachte gehen, möchten wir Ihnen ein paar ganz allgemeine, aber ungemein wichtige Dinge für die Ceranfeld-Reinigung an die Hand geben.

  1. Verwenden Sie niemals spitze Gegenstände wie zum Beispiel ein Messer oder eine Gabel, um Verschmutzungen oder Reste vom Ceranfeld zu entfernen. Nutzen Sie bitte ausschließlich einen guten Kochfeldschaber um Reste auf dem Ceranfeld abzukratzen.
  2. Achten Sie darauf keine aggressiven chemischen Reiniger für die Reinigung des Ceranfeldes zu nutzen.
  3. Lassen Sie Ihr Ceranfeld vor der Reinigung immer erst abkühlen. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass sich Reinigungsmittel in die empfindliche Oberfläche einbrennen.

Mit diesen Mitteln kriegen Sie Ihr Ceranfeld wieder richtig sauber

Im Haushalt finden sich einige Mittel, mit denen Sie Ihr Ceranfeld wieder sauber bekommen.

Glasreiniger: Ein einfaches, aber wirkungsvolles Mittel, wenn Sie Ihr Ceranfeld reinigen wollen. Lassen Sie dazu nach der Benutzung das Ceranfeld erkalten, sprühen Sie etwas Glasreiniger auf die Oberfläche und wischen Sie alles mit einem Tuch ab. Aber Achtung: Eingebranntes oder hartnäckige Flecken lassen sich durch den Glasreiniger oftmals wenig beeindrucken.

Spülmaschinentabs: Für etwas stärkere Verschmutzungen, können Sie eine Paste aus einem Spülmaschinentab herstellen. Dazu müssen Sie den Tab in einer Schüssel zerkrümeln und im Anschluss etwas Wasser hinzugeben bis eine Paste entsteht. Diese Paste können Sie auf die verschmutzten Stellen auftragen und anschließend am besten einen ganzen Tag lang einwirken lassen. Dabei sollte die Paste zwischendurch immer mal wieder mit etwas Wasser befeuchtet werden. Im Anschluss kann das Ceranfeld mit einem feuchten Tuch abgewischt und letztlich trockengewischt werden.

Spezielle Reiniger aus dem Supermarkt: Im Supermarkt finden Sie ebenfalls eine ganze Reihe an Reinigern, die Sie auf Ihr Ceranfeld auftragen können. In der Regel wird der Reiniger hier auf dem Ceranfeld verteilt und nach einer Einwirkzeit feucht abgewischt. Das Problem: Der Ceranfeldreiniger ist wenig universell einsetzbar und steht oft in der Küche oder im Keller herum und wartet auf deinen nächsten Einsatz.

Ceranfeld reinigen mit WunderRein

Statt auf einen Ceranfeldreiniger aus dem Supermarkt können Sie für die Reinigung Ihres Ceranfeldes auch auf unseren Allesreiniger WunderRein zurückgreifen. Je nach Grad der Verschmutzung geben Sie WunderRein verdünnt oder unverdünnt mit einem Schwamm (wie zum Beispiel unserem Zauberradierer) direkt auf das Ceranfeld. Nach einer Einwirkzeit von etwa 20 – 30 Minuten können Sie Ihr Ceranfeld mit einem feuchten Tuch abwischen. Nun nur noch trocken Nachwischen und Ihr Kochfeld erstrahlt in neuem Glanz.

Extra Tipp: Kratzer im Ceranfeld mit Zahnpasta entfernen

Übrigens: Kleinere Kratzer auf dem Ceranfeld können Sie mit einem ganz einfachen Hausmittel selbst entfernen. Geben Sie dazu einfach etwas Zahnpasta auf ein Tuch und reiben Sie mit dem Tuch vorsichtig über die Kratzer. Rückstände können anschließend mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein: Wiederholen Sie den Vorgang. Sie werden sehen: Die kleineren Kratzer, die nicht zu tief in der Oberfläche warn, werden nach der Behandlung wie von Zauberhand verschwunden sein.