Autositze reinigen | Flecken ohne Rückstände entfernen

Flecken auf Sofa, Teppichboden oder Autositzen sind ärgerlich. Auf der Suche nach einem geeigneten Reinigungsmittel stößt man immer wieder auf das schwarze X-Symbol auf orangefarbenem Hintergrund, das auf gesundheitsschädliche oder reizende Inhaltsstoffe hinweist. Wer mag sich da noch gerne hinsetzen oder lümmeln? Wir erklären, wie Sie Autositze nachhaltig reinigen und mit welchem Produkt Sie Ihren Sitz ganz ohne schädliche Chemikalien wieder sauber bekommen.

Oft wird bei der Innenreinigung des Autos vergessen, dass auch die Polster viel Dreck aufnehmen. Vor allem im Sommer saugen die Polster Gerüche und Schweiß nur so auf.
Auch wer sein Essen gerne nachhause fährt, sollte daran denken, dass Polster Dämpfe aufsaugen und auch im Allgemeinen schnell muffig werden. Hier hilft WunderRein - der Allesreiniger in der Tube, den Sie gut einwirken lassen und danach vorsichtig abschrubben müssen.

 

Flecken in Autositzen vermeiden

Flecken im Autositz lassen sich in einigen Fällen vermeiden, ohne dass Mitfahrer auf Essen und Trinken verzichten müssen. Vor langen Fahrten mit Kindern auf der Rückbank kann man Decken auf die Sitze legen, um einen Teil der verschütteten Flüssigkeit aufzufangen. Auch Schutzüberzüge sind hilfreich. Sie sehen aber oft nicht so schick aus wie der eigentliche Autositz.

 

Tipps und Tricks bei verschmutzten Autositzen:

  • Reiniger testen: Bevor man ein Mittel anwendet, sollte man an einer unauffälligen Stelle testen, ob es den Stoff oder das Leder verfärbt.
  • Flecken schnell entfernen: Verschmutzung am Besten vorsichtig mit einem Tuch aufnehmen. Niemals reiben, dadurch gelangt der Schmutz noch tiefer in den Sitz.
  • Innenraum saugen - und zwar vor dem Entfernen der Flecken.
  • Keine "scharfen" Reiniger verwenden - am Besten auf pH-neutrale & phosphatfreie Mittel zurückgreifen.
  • Wenig Wasser verwenden: Feuchte Innenscheiben und ein moderiger Geruch sind ein Hinweis darauf, dass mit zu viel Wasser gearbeitet wurde.
  • Nass saugen: Nachdem das Polster mit einem Fleckenmittel bearbeitet wurde, den gelösten Schmutz mit einem sogenannten Nasssauger entfernen.
  • Regelmäßig reinigen - mindestens zwei Mal pro Jahr.
(c) picture alliance Foto: Franziska Gabbert

Anwendung:

  1. Den Sitz gründlich absaugen.
  2. WunderRein Paste auf den Fleck im Stoffpolster unverdünnt auftragen.
  3. Mit einem Reinigungsschwamm die Lösung verreiben und in den Sitz einreiben.
  4. Anschließend zwei Stunden lang bei geöffnetem Fenster einziehen lassen.
  5. Mit einem angefeuchteten Mikrofasertuch eventuelle Reste des Flecks und der Paste abnehmen. Dadurch entstehen keine lästigen Ränder, wie es nur bei der Reinigung mit Wasser der Fall ist.

Fertig ist die nachhaltige und schonende Behandlung. Zudem funktioniert diese Reinigung auch bei einem verschmutzten Dachhimmel und bei den Fußmatten.

Für die Reinigung Ihrer Autositze gibt es in der WunderRein Reinigungsbox alle Utensilien, die Sie für blitzsaubere Sitze benötigen.